Ras Perez' official Homepage
back to english info

Über Ras Perez

In seiner Heimat Dominica, der „Naturinsel der Karibik“, kam Ras Perez bereits in einem sehr frühen Alter in Kontakt mit Musik. Beeinflusst vor allem dadurch, was damals im Radio gespielte wurde, war schnell klar, dass Musik eine universelle Sprache ist, die er auch lernen musste. Er begann damit, Melodica zu spielen, während seine ältere Schwester dazu sang und der jüngere Bruder dazu auf alles schlug, was als "Schlagzeug" taugte. Schon bald konnten sie fast alles spielen, was im Radio zu hören war, das damals aus dem fernen Trinidad sendete. Während seiner Jugendzeit fiel "Perri" den lokalen Musikern auf und wurde eingeladen, der "Ebonites" Band aus Grand Bay beizutreten. Diese waren damals als eine der aufsteigenden Top-Bands aus Dominica angesehen. Sie hatten einen guten Ruf als disziplinierte Musiker und waren bekannt dafür, nicht nur "nach Gehör zu spielen", sondern auch Musik lesen und schreiben zu können. Als "Perri" gerade anfing Bass zu spielen, wechselte er zum Keyboard Lernen, um ein ausscheidendes Mitglied zu ersetzen. Von da an war es ein reibungsloser Übergang zur Gitarre und anderen Instrumenten. Der Name "Perez" wurde ihm wegen seiner Liebe zur lateinamerikanischen Musik, vor allem die vom Meister Perez Prado, gegeben.

Jahre später, zusammen mit seinem Bruder und Freunden, wurde die Gruppe "Black Machine" gegründet und nahm Alben in Guadeloupe und Martinique auf. Nach Jahren von Tourneen und Aufnahmen in Dominica, Saint Lucia, Guadeloupe und Martinique, lösten sie sich auf, aber die Lust zum Weitermachen war immer vorhanden. Nach reiflicher Überlegung entschied sich Ras zu einer Reise außerhalb der Karibik und besuchte seinen Freund in Salt Lake City. Nicht wirklich ein toller Ort, aber einige Samen des Reggae waren in dieser Region gesät, was zur Bildung von RAW (Reggae Ambassadors World Wide) von Papa Pilgrim, der aus dieser Gegend kam, führte.

Nach anderthalb Jahren in den USA war es Zeit zu gehen, und nachdem einige Zeit des Konzertierens mit einigen Freunden in und um Boston und New York verbracht wurde, folgte erst die Reise zurück in die Karibik und dann nach Europa. Ras Perez kam im Jahr '89 nach Paris und empfand es in einer frühen Entwicklung, was den Reggae betraf. Fünf Jahre wurden in der Stadt des Lichts mit Aufnahmen und Tourneen mit den Top-DJs und lokalen ursprünglichen Ensembles verbracht.

Im Jahr '93 unternahm Ras Perez eine Reise, um ein paar Freunde in Berlin zu besuchen und blieb seitdem in dieser Stadt. Dort gründete er seine Band "The Reggae Ambassadubs", vorrangig bestehend aus Bass, Schlagzeug und Keyboards, und später Gitarre. Er gab sein erstes Solo-Album "Over The Hills" im Jahr 1996 heraus. In den folgenden Jahren veröffentlichte Ras Perez weitere Solo-Projekte. Die Band ist seit Kurzem durch eine Bläsergruppe gestärkt worden.

 

 

 

 

 

 

 

Künstleragentur